Montag, 18. Januar 2021

Rezension zu "Thomas Rogall: Gesunde Knie ein Leben lang: Beschwerden vorbeugen - Schmerzen lindern - Operationen vermeiden; herbig-Verlag"

Informativ, aber mit wenig beschwerdespezifischen Übungen

Thomas Rogall ist Physiotherapeut mit einigen Weiterbildung unter anderem im Bereich der Spiraldynamik und Feldenkrais. Er gründete auch einen Fußschule für richtiges Gehen.

In diesem Buch erläutert Thomas Rogall die Kräfte, die auf ein Knie wirken, wie ein Knie genau funktioniert, ebenso die dazugehörige Muskulatur, Bänder und das Bindegewebe. Und er erläutert wie man richtig geht, aufsteht oder sich setzt. Dann zeigt er, wie man sein Knie selbst untersuchen kann. Dieser Teil ist mir, ehrlich gesagt, alles zu ausführlich.

Im Übungsteil wird die Massage mit Rollen und Bällen gezeigt, für Fußsohle, Baden und Oberschenkel. Es folgen Übungen für das Kniegelenk für die Mobilisierung, Dehnung, Kräftigung, die dynamische Stabilisation und die Koordination.

Ferner werden Sportarten empfohlen, die sich bei Knieprobleme eignen, wie zum Beispiel Fahrrad fahren, Schwimmen und Aquajogging.

Am Schluss erläutert der Autor noch verschiedene Beschwerden, deren mögliche Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. Ein vermehrtes Eingehen darauf, welche Übungen für Verbesserung bewirken, hätte ich besser gefunden.

4 von 5 Sternen


Weitere Info:

Produktinfo vom Verlag

Montag, 11. Januar 2021

Rezension zu "Dami Charf: Die 3 Quellen echten Lebensglücks: Was wirklich wichtig ist für ein erfülltes Leben; GU-Verlag"

Ein Arbeitsbuch

Ich hatte bisher von der Autorin Dami Charf noch nicht gehört. Sie arbeitet wohl seit langen Jahren mit körperorientierter Psychotherapie. Ihr Schwerpunkt scheint die Behandlung von Traumata zu sein.

In diesem Buch arbeitet sie die für sie wichtigsten 3 Grundpfeiler für echtes Lebensglück heraus: Regulation von Emotionen, gesunde Bindung und Selbstliebe. Das Buch ist eher als Arbeitsbuch zu verstehen, indem sie ihre Gedanken mit vielen Aufgaben für den Leser verdeutlichen will. So gibt es nahezu nach jedem Unterkapitel Fragen, über die man sich Gedanken machen soll. Ergänzt werden ihre Ausführungen durch persönliche Erfahrungen, die im Buch abgesetzt und kursiv geschrieben sind. Ihr Gesamtkonzept ist eine Kombination von Methoden und Erkenntnissen von vielen Menschen. So haben sie beispielsweise Hermann Hesse geprägt. Es werden auch Stephen Covey, Anthony Robbins sowie Peter Watzlawick erwähnt.

Mich hat das Buch vor allem wegen dem Themenbereich Regulation von Emotionen interessiert. Hier schreibt Dami Charf über mehrere Aspekte. Interessant fand ich ihre Aufforderung, sich Gedanken darüber zu machen, in welchen Lebensbereichen man eine geringe Toleranz gegenüber einer Person oder Sache aufweist. Mir sind das schon ein, zwei Personen in meinem Leben aufgefallen, bei denen ich schnell aggressiv reagiere. Dann spricht sie von emotionalen Flashbacks, von Erinnerungen an Gefühlen, die in bestimmten Situationen wieder hochkommen. Man fühlt in dem aktuellen Moment nicht tatsächlich etwas, sondern man fühlt die Erinnerung an ein eventuell negatives Gefühl. Dann spricht sie vom Zusammenhang zwischen Reiz und Reaktion und dass eine Pause dazwischen die Selbstregulation fördert.

Ich denke, das Buch kann einem zu einiger Selbsterkenntnis verhelfen und vielleicht zu einem zufriedeneren Leben. Trotz der Trennung ihrer Methodik in 3 gut unterscheidbare Bereiche, verlor ich mich in Einzelaspekten, anstatt das Ganze zu sehen. Irgendwie fehlte mir ein Stück weit Strukturierung.

4 von 5 Sternen


Weitere Info:

Produktinfo vom Verlag

Montag, 4. Januar 2021

Rezension zu "Johannes Wimmer: Medizin - endlich verständlich: Wissen, auf das keiner verzichten sollte, GU-Verlag"

Zum Teil das Thema verfehlt und etwas oberflächlich

Wenn ein Buch den Titel hat „Medizin - endlich verständlich“, erwarte ich, dass es auch nur davon handelt. Und nicht zum überwiegenden Teil von Ernährung und Stress.

Im ersten Teil des Buches geht es um Medikamente und da habe ich als Nichtmedizinerin einiges Wissenswertes zu diesem Thema erfahren. Es wird beispielsweise erklärt, wie der Ablauf ist, damit ein Stoff schließlich in Deutschland als Medikament zugelassen werden kann. Es werden bedeutende Entdeckungen und Entwicklungen von Medikamenten genannt. Es werden die in Deutschland am häufigsten gekauften Medikamente beschrieben. Es wird erklärt, wie Medikamente wirken, welche Arten von Medikamenten es prinzipiell gibt und womit sich bestimmte Medikamente nicht vertragen und was bei der Einnahme von Medikamenten zu beachten ist. Das Kapitel endet mit einem kurzen Exkurs zu alternativen Arzneimitteln. Noch besser hätte es mir gefallen, wenn es Quellenangaben gegeben hätte und mehr weiterführende Links.

So weit, so gut. So hätte es weitergehen können, zum Beispiel mit der Erläuterung häufiger Krankheiten und ihrer Behandlungsmöglichkeiten. Oder der Autor hätte erläutern können, wie chirurgische Behandlungen entwickelt und bewertet werden. Oder wie der Ablauf in einem Krankenhaus ist und wie dort eine gute Behandlung sichergestellt wird. Es hätte unzählige Möglichkeiten gegeben das Thema Medizin auszuführen.

Stattdessen erhält man dann einen oberflächlichen und mittelmäßigen Abklatsch ohne großen Neuwert zum Thema Ernährung und Stress. Als ob es hierzu nicht schon Hunderte von anderen Sachbüchern gäbe.

3 von 5 Sternen


Weitere Info:

Produktinfo vom Verlag

Montag, 28. Dezember 2020

Rezension zu "PONS Das große Trainingsbuch Spanisch: Besser in Spanisch mit Übungen, Audiotraining und Rätseln"

Umfang- und abwechslungsreich

Das Buch besteht aus drei nicht miteinander zusammenhängenden Teilbereichen. Ich vermute, es waren früher mal drei getrennte Bücher. Anbei ist eine CD gesprochenen Texten oder man kann, wie ich, MP3-Dateien aus dem Internet herunterladen.

Im 1. Teil sollen Wortschatz und Grammatik erweitert werden. Dieser Teil besteht vor allem aus Übungen mit einem abschließenden Test zu jeder Lektion. Vom Inhalt her wird vor allem das Vokabular des Alltagslebens geübt. Grammatische Themenbereiche sind der Artikel, Verben wie estar und ser, dann werden verschiedene Zeiten geübt wie Perfekto, Imperfekto und Indefinido und der Gebrauch von unterschiedlichen Präpositionen.

Im 2. Teil soll das Hörverstehen geübt werden. Zuerst lernt man allgemeines Vokabular, leider wird zuerst der spanische Begriff genannt und dann erst der deutsche, dann gibt es eine kurze Hörgeschichte pro Lektion und als letztes werden wichtige Sätze geübt. Gut ist, dass alle Texte ins Deutsche übersetzt sind und parallel zum spanischen Text stehen. In diesem Buch gibt es zwei übergeordnete Geschichten, die sich über einige Untergeschichten strecken.

Im Teil 3 kann man unterschiedliche Arten von Rätseln lösen. Hier gibt es Anagramme, Kreuzworträtsel, Silbenrätsel, fehlende Worte einfügen, Wortpaare bilden und die Aufgabe möglichst viele Worte aus verschiedenen Buchstaben bilden, was Wortwirbel genannt wird. Beliebige Worte zu suchen ist mir dabei am schwersten gefallen. Die Rätsel waren zu unterschiedlichsten Themengebieten wie Tiere, Wetter Gefühle etc. gestellt.

Für den absoluten Anfänger ist das Buch nicht geeignet, weil in allen Bereichen schon gewisse Grundkenntnisse der spanischen Sprache erforderlich sind. Es ist auf jeden Fall gut zum Wiederholen grundlegender Grammatik und zum Praktizieren und Erweitern des eigenen Wortschatzes.

4 von 5 Sternen


Weitere Info:

Produktinfo vom Verlag

Montag, 21. Dezember 2020

Rezension zu "Arthur Le Caisne: Küchenwissen: Verblüffende Antworten auf mehr als 700 Fragen "

Es macht Spaß, darin zu schmökern

Das Buch von Arthur Le Caisne beantwortet unzählige Fragen zum Thema Küche und Kochen. Es vermittelt bekanntes, unbekanntes und skurriles Wissen zu den Küchengeräten, den Grundzutaten wie Salz und Pfeffer, zu Milch, Eier und Käse, zu Reis und Nudeln, zu Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten, zu Gemüse, zu Saucen und allgemein zu der Zubereitung dieser Speisen.

Es beantwortet Fragen wie: Warum explodieren Eier, wenn man sie in der Mikrowelle erwärmt? Warum muss man weißen Reis vor dem Kochen waschen? Warum muss man eine Bouillon langsam und lange kochen? Warum dringt Salz schneller in Fisch als in Fleisch ein?

Als Kochinteressierte wusste ich schon einiges von den beantworteten Fragen (zum Beispiel, dass ein Schneidebrett aus Holz hygienischer ist als ein Schneidebrett aus Kunststoff) und soweit ich das beurteilen kann, sind erläuterten Fakten korrekt wiedergegeben worden. Vieles war mir unbekannt, zum Beispiel, dass Pinsel aus Naturborsten Flüssigkeiten gleichmäßiger auftragen sollen als aus Silikonborsten. Ob das Küchenwissen alles stimmt, kann ich nicht beurteilen. Eine Quellenangabe zu den jeweiligen Fakten hätte ich begrüßt. Manchmal empfand ich die Erklärungen zu kurz und nicht als ausreichend.

Fotos enthält das Buch nicht, sondern jede Menge meist anschauliche Illustrationen.

Etwas schade finde ich, dass das Außencover an der Buchrückseite aus glattem Silberpapier ist, welches leider an den Ecken schon bei geringer Benutzung unschön abgerieben wird.

4 von 5 Sternen


Weitere Info:

Produktinfo vom Hersteller